Stiftung IHF Institut für Herzinfarktforschung

DGK Herztage Oktober 2019, Berlin

CASE-AF Postervortrag

CASE-AF ist eine wissenschaftliche Erhebung, bei der Daten über die Behandlung von Vorhofflimmern mittels herzchirurgischer Ablation, den therapeutischen Konsequenzen und dem weiteren Verlauf der Erkrankung dokumentiert werden. In ganz Deutschland sollen bis zu 1000 Patienten in das Register eingeschlossen werden.

Erste Abstracts des Case-AF Registers wurden bei den DGK Herztagen am 11. Oktober 2019 in Berlin vorgestellt. Frau Schermer aus Harburg präsentierte zwei Poster zu den Themen "Genderspezifische Ergebnisse der chirurgischen Vorhofflimmerablation" und "Altersspezifische Ergebnisse der chirurgischen Vorhofflimmerablation".

Genderspezifische Ergebnisse der chirurgischen Vorhofflimmerablation

Altersspezifische Ergebnisse der chirurgischen Vorhofflimmerablation

Vorhofflimmern

Treffen Selbsthilfegruppe

Die Selbsthilfegruppe Vorhofflimmern hat sich wieder getroffen:

Am Montag, den 07. Oktober 2019 in der Cafeteria des Diakonissen-Stiftungs-Krankenhauses Speyer hat Herr Dr. Max Baur (Oberarzt Innere Medizin/Kardiologie) an einem Muster die Funktion eines Defibrillators erklärt.

Kooperation Kardiologie und Herzchirurgie

Das REVASK Projekt ist gestartet!

Am 03. April 2019 fand das erste REVASK Projekt-Meeting in Berlin statt. Unter Beteiligung von Ärzten und Krankenkassen soll geprüft werden, ob und inwiefern eine Zusammenarbeit von Fachärzten für Kardiologie und Herzchirurgie in sogenannten Herzteams die Einhaltung von Leitlinien verbessert.

Konkret geht es um Patientinnen und Patienten, bei denen ein Eingriff zur Verbesserung der Durchblutung des Herzmuskels geplant ist (Revaskularisation). Hierfür stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

In Herzteams soll die optimale Behandlung dieser Patientengruppe abgesprochen werden: entweder eine Bypassoperation oder eine Ballondehnung der Herzkranzgefäße mittels Herzkatheters.

ESC Congress 2019, Paris

Ergebnisse LAARGE

Auf dem Europäischen Kardiologenkongress vom 30. August bis zum 4. September in Paris, an dem mehr als 30.000 Kardiologen aus aller Welt teilnahmen, wurden auch Ergebnisse aus dem LAARGE Register vorgestellt.

Dr. Fastner aus Mannheim präsentierte zwei Poster zu den Themen "Vorhofohrverschluss bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion" und "Vorhofohrverschluss bei Patienten mit eingeschränkter Pumpleistung des Herzens". Auf dem Foto ist neben Dr. Fastner Professor Lewalter (rechts) aus München zu sehen, einer der beiden verantwortlichen Studienleiter des LAARGE Registers.

Das Initiativ-Projekt ARENA

Arena im Fernsehen

RON TV berichtete über die Abschlusskonferenz von ARENA mit einem Nachrichtenfilm über das Projekt. Der Beitrag wurde am 07.02.2019 auf dem Kanal von RTL gesendet.

Das Initiativ-Projekt ARENA

Selbsthilfegruppe lädt ein!

Die Selbsthilfegruppe Vorhofflimmern lädt recht herzlich zum nächsten Termin ein:

Dienstag, der 12. März 2019, 18:00 Uhr, Cafeteria des Diakonissen-Stiftungs-Krankenhauses Speyer, Paul-Egell-Straße 33, 67346 Speyer; Unter anderem referiert Herr Prof. h.c. Dr. med. Ulrich Staedt über das Thema „Bluthochdruck“.

Das Initiativ-Projekt ARENA

Arena im Fernsehen

Das Projekt ARENA ist abgeschlossen. Eine Bilanz der Kampagne wurde unter anderem auch beim Rhein-Neckar Fernsehen am 08.02.2019 in der Sendung RNF LIFE gesendet. Zu Gast war Prof. Dr. Martin Borggrefe.

Das Initiativ-Projekt ARENA

Pressekonferenz „Hör auf dein Herz“ – Bilanz des ARENA Projekts

Das ARENA-Projekt „Hör auf dein Herz!“, das von April bis Dezember 2018 in der Metropolregion Rhein-Neckar über Vorhofflimmern und Schlaganfallrisiko aufgeklärt hat, ist abgeschlossen.

In einem Pressegespräch am Donnerstag, 7. Februar wurde in der Stiftung Institut für Herzinfarktforschung von Prof. Dr. Jochen Senges, Vorsitzender der Stiftung Institut für Herzinfarktforschung und Prof. Dr. Martin Borggrefe, Direktor der Med. Klinik I der Universitätsklinik Mannheim über die breit aufgestellte Aufklärungskampagne und die Bilanz der gescreenten Personen berichtet.

Artikel Vorhofflimmern, Rheinpfalz, 08.02.2019 downloaden (hier klicken)

Das Initiativ-Projekt ARENA

Lass Deinen Herzrhythmus überprüfen!

Gemeinsam mit der Stadt Ludwigshafen wurden von der Stiftung IHF alle Vereine angeschrieben, damit sie ihre Mitglieder über 65 Jahre aufrufen, sich ihren Herzrhythmus überprüfen zu lassen und sich in angebotenen Veranstaltungen über Vorhofflimmern zu informieren.

Termine: Café Alternativ, Ludwigshafen, Rohrlachstraße 76, am 25. Oktober, 17.00 Uhr, Vitalzentrum Ludwigshafen-Oggersheim, Raiffeisenstraße 24, am 21. November, 16 Uhr,

Kardiologen werden allgemein verständliche Vorträge über Vorhofflimmern halten und auf das hohe Risiko dieser Erkrankung hinweisen, nämlich einen schweren Schlaganfall zu erleiden. An beiden Terminen sind auch kostenlose Untersuchungen des Herzrhythmus möglich. Die Veranstaltungen sind öffentlich und kostenlos.

Download Flyer (hier klicken)

Das Initiativ-Projekt ARENA

ARENA in den Medien

Die Zahl der Artikel und Sendungen über ARENA, das Projekt Vorhofflimmern Rhein-Neckar, steigt kontinuierlich. Die Bedeutung der Studie wurde klar erkannt. Denn es geht darum, eine erschreckend hohe Zahl von Bewohnern der Metropolregion vor den fatalen Folgen von Vorhofflimmern zu schützen. ARENA will die 40 000 bis 50 000 Menschen, die statistisch Vorhofflimmern haben, aufrufen, um sich untersuchen zu lassen und damit einem Schlaganfall vorzubeugen.

Am 09.05.2018 gab Professor Senges ein Interview zum Arena Projekt in SWR4 Baden-Württemberg.

Kontakt

Stiftung IHF
Institut für Herzinfarktforschung

Bremserstraße 79

67063 Ludwigshafen

Telefon: 0621/503-2881
Fax: 0621/503-2889

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Links

IHF GmbH Institut für Herzinfarktforschung

Log-In

Copyright © 2019 Stiftung IHF. Alle Rechte vorbehalten.
*